Skip to main content

Parteien in Deutschland

Die FDP ist eine vom Liberalismus geprägte Partei und wurde am 12. Dezember 1948 gegründet. Bis 2013 bildeten die Freien Demokraten die einzige Fraktion, die im Deutschen Bundestag neben den Volksparteien CDU, CSU und SPD nach dem Zweiten Weltkrieg ununterbrochen vertreten war. Die FDP blieb in der BRD bis zum Beginn der 1980er-Jahre in einem etablierten Dreiparteiensystem auf Bundes- und Landesebene als Koalitionspartner zumeist die einzige Alternative zu einer Großen Koalition. Insgesamt war die Partei von 1949 bis 2013 in 45 Jahren an der Bundesregierung beteiligt.

Entwicklung und Geschichte der FDP

Zu den Gründungsmitgliedern der FDP in Westdeutschland zählten vor allem ehemalige Mitglieder der linksliberalen DDP und der nationalliberalen DVP aus der Weimarer Republik. Bei der ersten Bundestagswahl in der Bundesrepublik Deutschland wurden die Freien Demokraten auf Anhieb die drittstärkste Kraft im neuen Parlament. Zusammen mit der Union aus CDU und CSU sowie der DP einigte sich die FDP daraufhin auf die Bildung der Bundesregierung unter dem Bundeskanzler Konrad Adenauer. Theodor Heuss, der seit der Gründung Bundesparteivorsitzender der Liberalen war, wurde vor der Ernennung Adenauers zum ersten Bundespräsidenten der BRD gewählt. Darüber hinaus war in Person von Reinhold Maier ein FDP-Politiker Ministerpräsident von Baden-Württemberg. 1956 traten alle FDP-Bundesminister aus der Partei aus, womit die Liberalen erstmals zur Opposition gehörten. Von 1961 bis 1966 schlossen die Freien Demokraten sich mit der Union erneut zu einer christlich-liberalen Koalition zusammen.

Ab 1969 bildete die FDP mit dem neuen Koalitionspartner SPD unter Willy Brandt und Helmut Schmidt sozial-liberale Bundesregierungen. Als es 1982 zum Zusammenbruch dieser Koalition kam, wählten die Liberalen durch ein Konstruktives Misstrauensvotum gegen Schmidt den CDU-Politiker Helmut Kohl zum neuen Bundeskanzler. Im Rahmen der Wiedervereinigung fusionierten die westdeutschen Freien Demokraten mit der F.D.P. der DDR und der DFP sowie mit den DDR-Blockparteien NDPD und LDPD. Nach dem Ende der christlich-liberalen Bundesregierung von Helmut Kohl 1998 kam es ab 2009 unter Angela Merkel erneut zur Zusammenarbeit mit der Union. Bei der Bundestagswahl 2013 verfehlte die FDP erstmals die Fünf-Prozent-Hürde und schied somit auch aus der Regierung aus.

Die Politik der Freien Demokraten

Der Grundgedanke des Liberalismus bestimmt die gesamte Politik der FDP. Weil die Partei Freiheit für alle Menschen anstrebt, wollen die Mitglieder die Auswirkungen der staatlichen Gewalt auf das Leben so weit wie möglich beschränken und die Bürgerrechte schützen. Durch den Wirtschaftsliberalismus und das Konzept der sozialen Marktwirtschaft wird die Wirtschaftspolitik der FDP geprägt. Gesellschaftlich positionieren sich die Freien Demokraten gegen übertriebenen Konservatismus und Kompetentüberschreitungen des Staats gegenüber den Bürgern. Die FDP verteidigt die Grundrechte der Bevölkerung entschieden und setzt sich deshalb insbesondere für den Datenschutz ein. In der Bildungspolitik wirbt die Partei intensiv für die Beibehaltung des gegliederten Schulsystems. Zudem betrachten sich die Freien Demokraten als Europapartei und fordern daher eine gemeinsame Sicherheits- und Außenpolitik der Europäischen Union.

Organisationsstruktur der FDP

Aus rechtlicher Sicht ist die FDP ein eingetragener Verein. In allen 16 deutschen Bundesländern ist die Partei mit einem Landesverband vertreten. Die Anzahl der Mitglieder sank nach der Wiedervereinigung Deutschlands von rund 180.000 bis 2015 auf etwas mehr als 55.000. Im Europäischen Parlament sind die Abgeordneten der FDP in der der ALDE-Fraktion vertreten. Darüber hinaus gehören die Freien Demokraten auch dem Weltverband der Liberalen Internationale an. Für die Wahl des Vorstands der FDP ist der Bundesparteitag verantwortlich. Die Jungen Liberalen sind die offizielle Jugendorganisation der Freien Demokraten. Innerhalb der FDP setzt sich der Schaumburger Kreis für liberale und konservative Wirtschaftsinteressen ein. Außerdem fordert der Freiburger Kreis die konsequente Umsetzung eines ganzheitlichen Liberalismus in der Partei. Linksliberale Ansichten werden in der FDP vor allem durch den Dahrendorf-Kreis verbreitet. Der Liberale Aufbruch vertritt parteiintern klassisch-liberale Denkansätze.


Nachrichten der Schweriner FDP

 

  Am Mittwoch, dem 21. Juni 2017, findet ab 19:00 Uhr der nächste liberale Freidenkerclub der FDP Schwerin im Jo21, Wittenburger Straße 21, statt. Der Abend steht unter dem Thema: „Berufsschule und Schulabbrecher, Azubi-Mangel – Wo der Nachwuchs fehlt.“ Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.
Transparenz und Beteiligung der Kita-Elternvertretungen schaffen Vertrauen! Zur Neugründung des Kita-Stadtelternrates Schwerin erklärt der FDP-Stadtvertreter, Stev Ötinger: Ich begrüße die Neugründung des Kita-Stadtelternrates sehr. Nur mit den Eltern und nicht gegen sie gelingt Kita. Der Kita-Stadtelternrat kann der Verwaltung und den Stadtvertretern wertvolle Impulse und Anregungen bei Entscheidungsfindungen geben. Das sollte genutzt werden. Wichtig ist, […]
„Werde die Freien Demokraten beim Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag unterstützen“ Schwerin – Am vergangenen Dienstag fand die Wahlkreismitgliederversammlung der Freien Demokraten für den Wahlkreis 12 (Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I) statt. Als Direktkandidat für den Wahlkreis 12 wurde Stev Ötinger (40) gewählt. Seine Schwerpunkte im bevorstehenden Bundestagswahlkampf sieht Stev Ötinger in den […]
Nach einer gut besuchten Bürgersprechstunde der FDP Schwerin fordern die Freien Demokraten ein besseres Baustellenmanagement von der Stadt Schwerin. „Nachdem nun die Geschäftsleute ein weiteres Mal eine Baustelle im unteren Bereich der Wittenburger Straße auf Grund von Missmanagement seitens der Stadtverwaltung ertragen müssen, ist es nicht nachvollziehbar, dass einige Geschäfte von Menschen mit Behinderung, z.B. […]
Schweriner FDP wirft SDS vor, zu bürokratisch vorzugehen Die von der Stadtverwaltung beabsichtigte Änderung der Straßenreinigung stößt bei der FDP Schwerin auf teilweise Kritik. „Wenn man Bürger durch Straßenreinigungsgebühren neu belasten möchte, sollte dies auch erforderlich sein. Die Herangehensweise der SDS ist sehr bürokratisch. So sollen zukünftig z.B. auch in Neumühle oder auf einigen Nebenstraßen […]
  Am Mittwoch, dem 19. April 2017, findet ab 19.00 Uhr der nächste liberale Freidenkerclub der FDP Schwerin im Jo21, Wittenburger Straße 21, statt. Der Abend steht unter dem Thema: „Erfahrungen mit der Stadtverwaltung Schwerin – Baustellenmanagement und Bürgerbeteiligung bei neuen Bauvorhaben und Sanierungen.“ Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.
„Vorstand steht als Garant für eine Basis in der politischen Willensbildung des Kreisverbandes“ Der FDP-Kreisverband Schwerin bestätigte auf seinem ordentlichen Kreisparteitag am 28. Februar 2017 einstimmig den 46jährigen Handelskaufmann Sascha Priebe in seinem Amt als Kreisvorsitzenden. Zu seinen Vertretern wurden der RA Joachim Heilborn und der Finanzbeamte Frank Haacker gewählt. Mit dieser Wahl bestätigten die […]
„Ich bin stolz und dankbar für den großen Vertrauensvorschuss meiner liberalen Mitstreiter.“ Schwerin – Am Montag erklärte die FDP-Stadtvertreterin Cécile Bonnet-Weidhofer, aus persönlichen Gründen von ihrem Mandat zurückzutreten. Grund: ihr Umzug in den Landkreis Ludwigslust-Parchim. Denn laut Kommunalverfassung kann nur Stadtvertreter sein, wer auch seinen in der Landeshauptstadt hat. Als Nachrücker Bonnet-Weidhofers waren zunächst Gerd […]
Priebe: „Eine echte Alternative zur Besetzung des Oberbürgermeisteramtes“ In seiner gestrigen Vorstandssitzung führte der FDP-Kreisverband Schwerin ein detailliertes Gespräch mit dem Herausforderer der Oberbürgermeisterin, Dr. Rico Badenschier (SPD). Im Ergebnis beschloss die FDP einstimmig, ihren Wählern die Unterstützung des SPD Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 18. September zu empfehlen. Wie die Freien Demokraten in einer […]
Mit Cécile Bonnet-Weidhofer, Frank Haacker und Michael Schmitz ins Gespräch kommen… Am kommenden Samstag sind die Spitzenkandidatin der FDP Mecklenburg-Vorpommern, Cécile Bonnet-Weidhofer, der Oberbürgermeisterkandidat Frank Haacker sowie der Direktkandidat zur Landtagswahl Michael Schmitz wieder am Info-Stand der FDP in der Schweriner Schlossstraße anzutreffen. Die Schweriner Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich am Samstag, 20. […]

Fachliteratur über die FDP

Meine Sicht der Dinge: Im Gespräch mit Hans-Dieter Heumann

18,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ evtl. Versand
Details
Zwischen zwei Leben: Von Liebe, Tod und Zuversicht

10,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ evtl. Versand
Details